Informationen rund um den Corona Virus

 


Liebe Eltern,
eine erneute Sondierung der Faktenlage am Sonntagvormittag und die Absprache aller Östringer Grundschulen mit der Stadtverwaltung sowie Herrn Bürgermeister Geider haben ergeben, dass wir Ihnen als Rektoren folgende dringenden EMPFEHLUNGEN aussprechen:
1.    Lassen Sie, wenn möglich, Ihre Kinder auch am Montag schon zu Hause. Setzen Sie Ihre Kinder keiner unnötigen Gefahr aus! Ihre Kinder haben alle notwendigen Unterrichtsmaterialen bereits mit nach Hause genommen und erhalten von Ihren Klassenlehrern Wochenpläne und Aufgaben per Mail. Ein Schulbesuch am Montag birgt unnötige Risiken der Ansteckung.

2.    Wir als Östringer Schulen sind sehr gut auf die Situation vorbereitet und haben alle Kommunikationsstrukturen geschaffen. Sie wissen inzwischen, dass Sie die Schulleitung und die einzelnen Kollegen zu den Unterrichtszeiten erreichen können und diese Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

3.    Wir werden am Montag natürlich zu den üblichen Unterrichtszeiten an der Schule erreichbar sein. Falls es offene Fragen an die Kollegen gibt oder Sie noch Material abholen müssen, weil Ihr Kind am Freitag fehlte, dann können Sie dies in diesem Zeitfenster erledigen. 

4.    Wir werden alle Kinder, die am Montag zur Schule kommen, im Notfall betreuen. Dies trifft nur dann zu, falls Sie für den Montag noch keine individuelle Betreuung organisieren konnten.

5.    Grundschulkinder, deren Eltern beide in systemrelevanten Berufen arbeiten, können notfallbetreut werden. Bitte beachten Sie hierzu das Beiblatt.


Wir wünschen Ihnen, dass Sie alle gesund durch diese schwierigen Zeiten kommen. Bitte verfolgen Sie weiterhin regelmäßig die Informationen auf unserer Homepage.

ANMELDUNG ZUR NOTBETREUUNG

Kl. 1-4: 07:30 Uhr – 14:00 Uhr in den Räumen der Kernzeitbetreuung der Silcherschule
Kl. 5-6: 08:00 Uhr – 13:20 Uhr in den Räumen der Carl-Dänzer Schule Odenheim

1.    Kind im Alter 6-12 Jahren
Geburtsdatum:
Anschrift:
Telefonnummer:

2.    Alleinerziehende oder Eltern (beide) in systemrelevanten Berufen tätig
Name:
Anschrift:
Beruf:
Arbeitsgeber:

3.    Aufenthalt in einem Risikogebiet in den letzten 14 Tagen
Ja / nein

4.    Vorliegen einer Erkältung des Kinder oder der Eltern?
Ja/nein

Bitte am Montag ausgefüllt im Sekretariat abgeben.

 

Vorssetzung für die Inanspruchnahme der Notbetreuung  ist, dass beide Elternteile in systemrelevanten Bereichen tätig sind, dass in den zurückliegenden 14 Tagen kein Aufenthalt in einem Risikogebiet nach Maßgabe der Auflistung des Robert-Koch-Instituts (RKI) stattfand und dass bei Eltern und Kindern keine Erkältungssymptome vorhanden sind. Als systemrelevante Tätigkeitsbereiche in diesem Sinne gelten Labore, Praxen, Krankenhäuser und Pflegeheime einschließlich deren Verwaltungen, die Verwaltungen von Ämtern und Behörden, Polizei, Feuerwehr, Apotheken, Lebensmittelmärkte, Firmen in Lieferketten von Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs sowie Reinigungsdienste.

Download
AKTUELLER BRIEF
SCHULABSAGE.docx
Microsoft Word Dokument 14.5 KB
Download
Corona in einfacher Sprache
Informationen Corona-Virus - leichte Spr
Adobe Acrobat Dokument 484.8 KB

Corona-Virus: Schulen und Kindergärten ab Dienstag geschlossen

Notbetreuung für Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen

 

˂br.˃ Von dem Beschluss der Landesregierung, im Rahmen der Bemühungen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus landesweit vom 17. März bis zum Ende der Osterferien alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen zu schließen, sind auch alle Bildungseinrichtungen und Kindergärten im Bereich der Stadt Östringen betroffen.

Für die Kinder, deren Eltern in sogenannten systemrelevanten beruflichen Tätigkeiten unabkömmlich sind, wird eine Notfallbetreuung eingerichtet.

Vorssetzung für die Inanspruchnahme der Notbetreuung  ist, dass beide Elternteile in systemrelevanten Bereichen tätig sind, dass in den zurückliegenden 14 Tagen kein Aufenthalt in einem Risikogebiet nach Maßgabe der Auflistung des Robert-Koch-Instituts (RKI) stattfand und dass bei Eltern und Kindern keine Erkältungssymptome vorhanden sind. Als systemrelevante Tätigkeitsbereiche in diesem Sinne gelten Labore, Praxen, Krankenhäuser und Pflegeheime einschließlich deren Verwaltungen, die Verwaltungen von Ämtern und Behörden, Polizei, Feuerwehr, Apotheken, Lebensmittelmärkte, Firmen in Lieferketten von Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs sowie Reinigungsdienste.

Die Zugehörigkeit zu diesen Berufsgruppen wird über eine Selbstauskunftserklärung, die von den Eltern bei Betreuungsbeginn zu erteilen ist, geprüft. Dazu sind zusätzlich einfache Nachweise vorzulegen. Gegebenenfalls erfolgt die Überprüfung der Berechtigung durch die Gemeinde.

Die vorstehenden Regelungen gelten entsprechend auch für die Notbetreuung von Grundschülerinnen und Grundschülern aus dem Stadtgebiet, die ab dem 17. März zentral an der Silcherschule Östringen angeboten wird. Die Betreuung der Grundschulkinder beginnt allerdings erst um 7.30 Uhr.

Die Städtische Musik- und Kunstschule Östringen bleibt ab 17. März bis zum Ende der Osterferien ebenfalls geschlossen.


Download
Fragen und Antworten zu Schulschließungen
2020 03 14 FAQ zur Schließung der Schule
Adobe Acrobat Dokument 107.2 KB

Download
Schreiben Kultusministerium 14.03.2020
Wichtig für alle Prüfungsklassen
2020_03_14_MD_Schreiben_Handlungshinweis
Adobe Acrobat Dokument 171.5 KB

Download
Schreiben Kultusministerin Schulschließung 13.03.2020
Schreiben_Ministerin_Eisenmann_Schliessu
Adobe Acrobat Dokument 195.1 KB

Liebe Eltern,

 

an dieser Stelle möchten wir Sie kurz und knapp über die aktuelle Situation zum Corona Virus informieren:

 

Für Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline unter Tel. 0711/904-39555 eingerichtet. Auf folgenden Internetseiten können Sie sich ebenfalls informieren.

 

www.gesundheitsamt-bw.de

www.rki.de

www.infektionsschutz.de

www.km-bw.de


 Informatonen aus dem KuMi

Aktuelle Hinweise für Schulen und Kindetageseinrichtungen

 

Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

 

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten beziehungsweise Tätigen.

Hinweise für Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben – unabhängig davon, ob sie Symptome aufweisen oder nicht – oder Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, werden zunächst freigestellt und gebeten, mit ihrer Dienststelle telefonisch Kontakt aufzunehmen.

Die betroffenen Kolleginnen und Kollegen werden ferner gebeten, mit dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen, um zu klären, ob Bedenken gegen eine Wiederaufnahme des Dienstes bestehen. Falls solche Bedenken bestehen, werden diese Kolleginnen und Kollegen bis zur zweifelsfreien Klärung des Gesundheitszustandes vom Dienst frei gestellt. Die Bezüge- beziehungsweise Lohnzahlung läuft in dieser Zeit weiter.


Download
Schreiben Kultusministerium 11.03.2020
2020_03_11_MD-Schreiben_VI_Risikogebiete
Adobe Acrobat Dokument 125.7 KB
Download
Schreiben Kultusministerium 10.03.2020
2020_03_10_MD-Schreiben_V_weitere_Risiko
Adobe Acrobat Dokument 147.7 KB
Download
Adressliste Gesundheitsämter
Adressliste_Gesundheitsaemter_Stand_08_0
Adobe Acrobat Dokument 198.5 KB
Download
Schreiben Kultusministerium 06.03.2020
2020_03_06_MD_Schreiben_IV_Corona_zusaet
Adobe Acrobat Dokument 116.7 KB
Download
Schreiben Kultusministerium vom 28.02.2020
MD-Schreiben_Corona-II_2020-02-28.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.5 KB
Download
Coronavirus Handzettel Italien vom 28.02.2020
Coronavirus_Handzettel_Italien_28-02-202
Adobe Acrobat Dokument 157.6 KB
Download
Schreiben Kultusministerium von 27.02.2020
MD-Schreiben_Corona_2020-02-27.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.9 KB