Presse 2019/2020 Teil 2

 


Odenheimer Schüler räumen auf - Putzete 2020

 

 

 

Komm, mach auch du mit!“ Mit diesem Slogan warb die Stadt Östringen vor einigen Wochen um Unterstützung bei den diesjährigen Flurputzwochen, kurz „Putzete“ genannt, im gesamten Stadtgebiet. Die Schulleitung der Carl-Dänzer-Schule ließ sich nicht lange bitten und gab Rückmeldung ans Rathaus: Alle Schüler der Grund- und Werkrealschule sollten zum wiederholten Male im Rahmen eines Schulprojektes mit ihren Lehrerinnen und Lehrern an der Putzete teilnehmen, denn eine solche gemeinschaftliche Aktion stärke das Wir-Gefühl und damit den Zusammenhalt nicht nur in den einzelnen Klassen, sondern in der gesamten Schule. Zudem wird so die Erziehung zum nachhaltigen Umweltschutz gestärkt.

 

Gesagt, getan: Am Freitag, den 13. März schwärmten nach und nach alle Klassen der Carl-Dänzer-Schule aus, um die angrenzenden Wiesen und Wege rund um Schulgelände und Kirche, die Ortsmitte und einen Teil des Radwegs sowie diverse Spielplätze, die Wege an der Bahnlinie, verschiedene Treppenaufgänge in höher liegenden Wohngebieten, die Verlängerung des Radwegs Richtung Tiefenbach sowie Wanderwege bis zum Siegfriedsbrunnen und zur Kläranlage vom Müll zu befreien. So arbeiteten alle Klassen, ausgestattet mit Müllsäcken, Greifzangen und Handschuhen, das ihnen zugeteilte Suchgebiet zuverlässig ab.  Nach der Putzaktion konnten sich alle Schülerinnen und Schüler durch die von der Stadt gestifteten Brezeln und Getränke ordentlich stärken.

 

Die Schulleitung möchte sich auf diesem Wege nochmals herzlich bei allen „Spendern“,  Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrerinnen und Lehrern für die engagierte Arbeit bedanken.

 

 

 

KLK

 


 

 

Viertklässler besuchen Tierheim Bruchsal

 

 

 

Das Tierheim Bruchsal war am 6.3.2020 Ziel der Odenheimer 4b. Voller theoretischem Wissen über das Thema Tierschutz wollten die Schützlinge der Klassenlehrerin Frau Kluth nun „live“ erleben, was hier so alles dazugehört. Der kurzen Anreise mit der Stadtbahn folgte eine interessante und spannende Führung von Frau Nagel. Die von den Schülerinnen und Schülern vorbereiteten Fragen wurden anschließend alle beantwortet. Mit vielen positiven Eindrücken, aber auch mit dem Wissen, wie schwierig und anstrengend es ist, Tieren ein Heim zu bieten, machten sich die Viertklässler wieder auf den Heimweg.

 

An dieser Stelle sei noch einmal gesagt: Das Tierheim Bruchsal freut sich über alle Futterspenden!

 

 

 

KNK (Kim Knebel)

 


Ausflug ins Naturkundemuseum

 

Am Dienstag, den 6. Februar 2020, fuhren wir, die Klasse 7 der Carl-Dänzer-Schule, um 8.03 Uhr mit der Bahn ins Naturkundemuseum nach Karlsruhe. Dort hatten wir eine Führung zum Thema Klima gebucht. Wir kamen um ca. 8.50 Uhr in Karlsruhe am Hauptbahnhof an. Anschließend gingen wir zu Fuß zum Naturkundemuseum. Dort angekommen hatten wir noch etwas Zeit, um uns zu stärken. Um 9.50 Uhr ging es dann los. Wir wurden in zwei Gruppen geteilt. Zuerst ging die eine Gruppe zur Führung und die andere Gruppe schaute sich im Museum um. Im Laufe der Führung erfuhren wir eine Menge über die Entstehung der Welt, das Wetter und das Klima in den vergangenen Millionen Jahren und den Klimawandel, der schon öfter erfolgte. Niemals wechselte das Klima aber in solch einer Geschwindigkeit und mit Verschulden der Menschen wie heutzutage. Als die erste Gruppe fertig war, kam die zweite Gruppe dran und die erste Gruppe ging dann in eine weitere Ausstellung und durfte die Kleidung von den Arbeitern, die am Nord- und am Südpol forschen, anprobieren. Dann haben wir uns alle wieder um 12.30 Uhr getroffen. Wir sind zum Hauptbahnhof gelaufen und durften uns dann bei McDonalds etwas zum Essen holen. Um 13.50 Uhr sind wir mit der Bahn zurück nach Odenheim gefahren. Das war ein toller Ausflug!

 

Leon, Jannik und Dario


Viertklässler beschnuppern Werkrealschule

 

Im Moment dreht sich bei den Kindern der 4. Klassen der Region alles um die Frage, welche weiterführende Schule nach den Sommerferien besucht werden soll. Beim Infoabend im November konnten sich alle Eltern über die vier weiterführenden Schularten informieren, im Januar wurden sie von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern ihrer Kinder intensiv beraten und erhielten mit der Halbjahresinformation im Februar die offizielle Grundschulempfehlung der Klassenkonferenz. Nun war es an der Zeit, den zukünftigen Fünftklässlern noch die Möglichkeit zu geben, „live“ in eine der weiterführenden Schularten, nämlich die Werkrealschule, hineinzuschnuppern. Die Carl-Dänzer-Schule öffnete deshalb am 12. Februar 2020 ihre Türen für sämtliche Viertklässler aus Odenheim, Östringen und Tiefenbach. An diesem Schnuppertag durften alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen an verschiedenen Stationen die Werkrealschule „ausprobieren“ und so Einblicke bekommen in die verschiedenen, für sie bald neuen Fächer und deren Inhalte sowie Eindrücke über die Lehrkräfte und die Arbeitsweise unserer Werkrealschule gewinnen.

Einen ganzen Vormittag lang konnten 120 neugierige Viertklässler BNT-Experimente durchführen, Cookies backen, Beebots ausprobieren, an Sozialspielen teilnehmen, eine Holzeule zimmern, einen Rap einstudieren und sich beim Sportprogramm „Move your body“ so richtig austoben.

Die Carl-Dänzer-Schule freut sich sehr, dass sie auch in diesem Schuljahr allen Viertklässlern der Stadt Östringen einen abwechslungsreichen und spannenden Schnuppertag bieten konnte und bedankt sich bei allen Beteiligten, die dies ermöglicht haben.

 

KLK


Carl-Dänzer-Schule öffnet ihre Türen

 

Wenn der Parkplatz vor der Carl-Dänzer-Schule in Odenheim überfüllt ist, die Autos bis zum Ortskern hinunter geparkt werden und es auf dem Schulhof nur so von Menschen wimmelt, dann spricht alles für einen ganz besonderen Tag: So auch am vergangenen Donnerstag, den 13. Februar 2020, als die Carl-Dänzer-Schule für alle Interessierten Türen und Tore öffnete. Eingeladen waren alle Schüler, Eltern, Verwandte und Bürger aus Östringen und den Ortsteilen und zahlreiche Gäste fanden sich trotz sturzflutartigem Regen an der Odenheimer Schule ein.

Schulleiter Bastian Zimmermann freute sich bei der Begrüßung im Foyer des WRS Gebäudes über die riesige Resonanz und überließ nach einer kurzen Ansprache das Wort Ortsvorsteher Rinck, der den Tag der offenen Tür kurzerhand in einen Tag der offenen Herzen umbenannte. In der Carl-Dänzer-Schule wehe ein ganz besonderer Geist, so Rinck, den man sofort spüre, sobald man durch die Schultür trete. Nicht nur die Freundlichkeit und Herzlichkeit, mit der einem hier begegnet würde, sondern auch das überragende Engagement der Schule im Gemeindeleben sei einmalig.

 

Ausgestattet mit einem Laufzettel zum Stempelsammeln starteten die Kinder anschließend den Rundgang durch die Schulgebäude, auf dem es viel zu entdecken gab. Neben den vielen toll geschmückten Klassenzimmern gab es natürlich auch spannende Spielstationen zum Mitmachen, Lernen und Spaßhaben. So konnte man zum Beispiel Stirnbänder basteln, Papierflieger falten, naturwissenschaftliche Versuche durchführen, ein Faschingsbild gestalten, mit Wasser experimentieren, Beebots ausprobieren, Kekse verzieren oder sich beim Bücherquiz der Schülerbücherei beweisen. Die höheren Klassen präsentieren ihre Ergebnisse der Projektprüfung und der Drachenolympiade. Auch die Betreuerinnen der Kernzeit und der Nachmittagsbetreuung, die VKL-Klassen, der Jugendtreff, die Berufberatung und die Akrobatik-AG stellten sich und ihre Arbeit ansprechend vor. Im WRS Foyer konnte man sich dann zwischendurch im Drachencafé der Klasse 9a stärken. Dort gab es selbst gebackenen Kuchen und deftige heiße Würstchen. Auf dem Schulhof wurde sogar leckere Pizza, frisch aus dem schuleigenen Steinofen, angeboten. Wer am Ende des Tages der offenen Tür dann auch noch einen vollständig abgestempelten Laufzettel vorweisen konnte, erhielt eine wohlverdiente süße Belohnung.

So ging ein weiterer erfolgreicher Tag der offenen Tür zu Ende und die Carl-Dänzer-Schule bedankt sich ganz herzlich bei allen Besuchern für das große Interesse an unserer Schule.

KLK


Carl-Dänzer-Schule bildet neue Lehreranwärterin aus

 

Wer in Baden-Württemberg Lehrer werden will, muss nicht nur ein Hochschulstudium erfolgreich abschließen, sondern auch einen achtzehnmonatigen schulischen Vorbereitungsdienst absolvieren. Begleitend hierzu wird regelmäßig ein pädagogisches Seminar besucht.

 

Auch die Carl-Dänzer-Schule in Odenheim bildet seit Jahren Junglehrer aus. Seit Anfang Februar 2020 ist nun mit Lena Frey aus Karlsruhe eine neue Lehreranwärterin bei uns tätig. Frau Frey studierte bis Ende 2019 an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe die Fächer Englisch und Alltagskultur & Gesundheit für Grundschule. Sie wird bis zu den Sommerferien in den Klassen 1 bis 4 hospitieren und unterrichten.

 

Begleitend zu dem schulpraktischen Teil des Referendariats an der Carl-Dänzer-Schule besucht die Lehreranwärterin das staatliche Seminar für Lehrerbildung in Pforzheim. Frau Frey wird im ersten Ausbildungsabschnitt bis Ende Juli 2020 viel Schulluft schnuppern und in der Grundschule verschiedene Klassen besuchen. Dabei soll sie einen Einblick in das Schulleben bekommen und unterschiedliche Lehrertypen kennen lernen. Immer wieder wird sie auch eigene Unterrichtsversuche durchführen und dabei wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Schülern und Eltern sammeln.

Herr Mayer nimmt dabei als ihr Mentor eine besondere Position ein und wird die 26-Jähringe in ihrer eineinhalbjährigen Ausbildung zur Lehrerin intensiv beraten und betreuen. Natürlich wird Frau Frey auch vom restlichen Kollegium bestmöglich unterstützt. Wir heißen unsere Lehreranwärterin an unserer Schule herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start und eine erfolgreiche Zeit!

 

KLK