Schuljahr 2023/2024

 


112 – Die Klassen 4a und 4b waren dabei!

 

Am Mittwoch, den 12. Juni 2024, besuchten die Klassen 4a und 4b die Feuerwehr in Odenheim. Am Ende der ersten Schulstunde liefen die beiden Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Kluth und Frau Hofheinz von der Schule aus zum Feuerwehrhaus.

 

Zu Beginn begrüßte Herr Lutz die Kinder und erklärte vieles über die Feuerwehr. Er zeigte zum Beispiel viele Bilder von den verschiedenen Feuerwehrfahrzeugen. Danach sprach Lara mit den Viertklässlern über die fünf W-Fragen, die man beantworten muss, wenn man die 112 anruft. Danach wurden die Schüler in vier Gruppen eingeteilt und durften spannende Stationen ausprobieren. Die erste Station führte in einen nebeligen Raum, der zeigte, wie es sein könnte, in einem verrauchten Raum zu sein. Dabei kam sogar eine Wärmebildkamera zum Einsatz. An der nächsten Station durften die Kinder ein echtes Feuer löschen und dabei einen Helm und eine Feuerwehrjacke tragen.

 

Nun war es Zeit für eine Pause und alle trafen sich wieder im Versammlungsraum. Dort gab e Brezeln und Trinken, die die Feuerwehr spendiert hatte. Danach erklärte Daniel Lutz an einer weiteren Station das Feuerwehrauto. Anschließend durften die Gruppen sogar einmal Probesitzen! An der letzten Station hatten die Kinder die Möglichkeit, einen Notruf abzusetzen. Natürlich war das kein echter Notruf, denn man darf nie zum Spaß die Feuerwehr anrufen!

 

Am Ende verabschiedeten sich alle. Die Klassen wurden dann sogar noch von den Feuerwehrleuten mit den Feuerwehrautos zurück an die Schule gefahren. Das war ein toller und feuriger Tag!

 

Phil Stricker, Louis Lück, Lilli Banditt und Hana Kozina (4a)


Schnell, schneller, am schnellsten – SchülerInnen der Carl-Dänzer-Schule

laufen für den guten Zweck

 

Am Freitag, den 17. Mai 2024, gaben die SchülerInnen der Carl-Dänzer-Schule so richtig Vollgas: Der heiß ersehnte Sponsorenlauf stand auf dem Programm. Wochenlang von der Schulleitung geplant, gingen am letzten Schultag vor den Pfingstferien alle Klassen nacheinander an den Start. Geplant war ursprünglich eine 650 m langen Runde um das Schulgelände – jedoch spielte das Wetter leider nicht mit. Doch davon ließ sich die Schulleitung nicht aufhalten und zog einen Plan B aus der Tasche: Gelaufen wurde nun kurzerhand Runden unter dem überdachten Teil des Pausenhofs und in der Sporthalle. Zeitlich versetzt durfte dann jede Klasse so lange laufen, wie es die eigene Kondition erlaubte, und sich dabei von Eltern, LehrerInnen und wartenden SchülerInnen anfeuern lassen. Streckenposten und Schulsportmentoren hatten im Streckenverlauf dabei das körperliche Wohlbefinden aller LäuferInnen im Blick, während die SMV für ausreichend Kühlung durch Getränke sorgte. Pro Runde bekam dann jedes Kind ein Gummiband übers Handgelenk gestreift, so dass nach vollbrachter Leistung auch jede Runde erfasst werden und nach dem Lauf schriftlich auf den persönlichen Laufzetteln festgehalten werden konnte. Doch die SchülerInnen gaben nicht einfach aus Spaß an der Freude ihr Bestes auf der Laufbahn – sie liefen für einen guten Zweck. Denn vorab hatten alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit bekommen, sich einen oder sogar mehrere Sponsoren zu suchen, die sie entweder mit einem Festbetrag oder einem Betrag pro gelaufener Runde unterstützten. Ziel war es, möglichst viel Geld zu „erlaufen“, um dem Förderverein der Carl-Dänzer-Schule bei der Anschaffung eines neuen Spielgeräts für den Schulhof zu unterstützen. So kommt im Endeffekt der gesamte Betrag zu 100% wieder den SchülerInnen zu Gute.

 

Das Regenwetter tat der Bombenstimmung keinen Abbruch, und so liefen vergangenen Freitag nun alle hochmotivierten TeilnehmerInnen, was die Beine hergaben. Auf diese Weise konnte jedes einzelne Kind einen kleinen Beitrag dazu leisten, um unseren Schulhof noch attraktiver zu gestalten. Unser Dank für diesen rundum gelungenen Tag gilt allen voran der Schulleitung, aber natürlich auch allen LehrerInnen und SchülerInnen, die mitgemacht und mitgeholfen haben, aber ganz besonders den vielen Sponsoren – mit diesem tollen Gemeinschaftsprojekt konnten wir im wahrsten Sinne des Wortes wieder einmal so richtig was bewegen!

 

KLK


Klasse 4a besucht Bücherei Östringen

 

 

 

Am Mittwoch, den 15. Mai 2024, fand ein Ausflug zur Östringer Bücherei der Klasse 4a der Carl-Dänzer-Schule Odenheim statt.

 

Die Klasse traf sich morgens um 7.50 Uhr am Odenheimer Bahnhof. Dort mussten die Kinder noch sechs Minuten auf den Bus warten. Als er ankam, stellten sich die Kinder in 2erReihen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kluth und der Begleitmama Frau Lay auf, um in den Bus zu steigen. Als sie am Östringer Schulzentrum angekommen waren, gingen sie dort auf den Schulhof, vesperten sich satt und liefen dann zur Bücherei. Dort wurden sie von Frau Mack herzlich willkommen geheißen. Zuerst versammelte sich die Klasse, um einen Kreis zu bilden, so dass die Büchereimitarbeiterin den Kindern die „ungelöste Akte“ für den Bibliotheksführerschein aushändigen und erklären konnte, was zu tun war. Danach liefen alle Kinder in 2er Gruppen los, um viele, mit blauen Zetteln markierte Bücher zu finden, so dass sie die Rätselfragen in der Akte lösen konnten. Man konnte zum Beispiel am Computer arbeiten oder Bücher alphabetisch sortieren. In der Akte gab es immer Antwortvorschläge und kleine Tipps. Aus diesen Tipps entstand dann das Lösungswort „Stark durch Lesen“, und gemeinsam schafften es alle Kinder und bestanden den „Bücherei-Führerschein“. Danach hatte die Klasse noch kurz Zeit, um Bücher auszuleihen. Als alle wieder startklar waren, machte sich die Klasse gemeinsam wieder bereit für den 7minütigen Weg zur Bushaltestelle an der Hauptstraße. Dort warteten die Kinder auf den Bus und fuhren nach kurzer Zeit wieder an den Odenheimer Bahnhof. Ab dort lief die Klasse zur Schule hoch und verbrachte dort ihre beiden letzten Schulstunden.

 

Das war ein besonders schöner Ausflug!

 

Melia Fellhauer/Charlotte Würtz/Anastasia Linzner/Raphael Lay

 


Ausflug der Klasse 4a zur Kläranlage Odenheim

 

 

 

Am Montagmorgen, den 29. April 2024, ging die Klasse 4a der Carl-Dänzer-Schule mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kluth und den Begleitmamas Frau Lay und Frau Stricker zur Kläranlage in Odenheim. Die Kinder liefen 30 Minuten von der Schule aus, bis sie an der Kläranlage ankamen. Dort begrüßte sie Herr Maier, ein Mitarbeiter der Kläranlage. Er zeigte den Schülerinnen und Schülern die so genannte Schnecke, einen Wasserstrudel und den Rechen, der den groben Schmutz aus dem Abwasser entfernt. Besonders interessant fanden die Kinder die Becken, die das Wasser weiter säubern. In ein Becken wurde ganz viel Schlamm hinzugefügt, damit sich die Bakterien vermehren  können und das Abwasser biologisch gereinigt wird. Zum Schluss durfte die Klasse noch verschiedene Wasserproben im Labor untersuchen. Das war ein besonders schöner Start in die Schulwoche!

 

 

 

Katharina Jung, Klasse 4a

 


40 Jahre Dienstjubiläum:

Lehrer Udo Dambuk feiert langjährige Tätigkeit an Schule

 

[Odenheim, 17.04.2024] – Ein besonderes Jubiläum stand an der Carl Dänzer Schule Odenheim an: Udo Dambuk feierte sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Seit vier Jahrzehnten widmet sich der engagierte Pädagoge der Bildung und Erziehung von Schülern und hat in dieser Zeit zahlreiche Generationen von Schülern auf ihrem Bildungsweg begleitet.

 

Sein Engagement und seine Leidenschaft für den Beruf haben ihn zu einem geschätzten und beliebten Lehrer an der Schule gemacht. Zu seinem Dienstjubiläum gratulieren ihm nicht nur Kolleginnen und Kollegen, sondern auch die Schulleitung und der Bürgermeister. In einer Feierstunde wurde Udo Dambuk für seine langjährige Tätigkeit und seinen Einsatz geehrt und gebührend gefeiert.

 

Dabei überraschte ihn sein Kollegium mit einem Umtrunk und einer Ansprache durch den Schulleiter Herrn Zimmermann und den Bürgermeister der Stadt Östringen Felix Geider. Alle brachten ihre Wertschätzung für die jahrzehntelange Tätigkeit entgegen und wünschten dem Jubilar alles Gute für die weitere Zukunft und dass er die Freude und die Motivation an seinem Beruf behalte. Besondere Glückwünsche überbrachte auch eine ehemalige Klasse Herrn Dambuks aus seine Zeit als Lehrer an der Silcherschule Östringen, viele ehemalige Schülerinnen und Schüler davon sind inzwischen selbst Eltern von Schülern, die Herr Dambuk unterrichtet.

"Wir sind dankbar, einen so engagierten und erfahrenen Lehrer wie Herrn Dambuk an unserer Schule zu haben. Sein Einsatz und seine Hingabe für die Bildung unserer Schüler sind beispielhaft und verdienen höchste Anerkennung. Wir freuen uns, sein 40-jähriges Dienstjubiläum mit ihm feiern zu dürfen und wünschen ihm weiterhin viel Freude und Erfolg in seinem Beruf", so Bastian Zimmermann, Schulleiter der Carl Dänzer Schule Odenheim.


Traditionelle Teilnahme an der Putzete –

Carl-Dänzer-Schüler:innen sorgen für ein sauberes Odenheim

 

Am vergangenen Freitag stand wie jedes Jahr im März die schon längst traditionelle Teilnahme an der Putzete auf dem Stundenplan aller Odenheimer Schüler:innen. So schwärmten bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen Groß und Klein bestens ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen und Müllsäcken aus, um Odenheim von herumliegendem Müll zu befreien. Dabei nahmen die Kinder und Jugendlichen die Abwechslung zum alltäglichen Unterricht gerne an, wohl wissend, dass Umweltschutz kein theoretisches Thema ist, sondern von jedem aktiv mitgestaltet werden kann. Dabei hatte jede Klasse ein eigens ihr zugeteiltes Suchgebiet, das „abgearbeitet“ werden sollte. So hatten es die ersten und zweiten Klassen nicht weit, denn ihr Reinigungsbereich waren die angrenzenden Wiesen und Wege rund um Schulgelände und Kirche, während die dritten und vierten Klassen die Ortsmitte und einen Teil des Radwegs sowie diverse Spielplätze unter die Lupe nahmen. Die Werkrealschulklassen schwärmten indes weiter aus und kümmerten sich um die Wege an der Bahnlinie und diverse Treppenaufgänge in höher liegenden Wohngebieten.

Stärken konnten sich alle Schüler:innen anschließend durch die von der Stadt gestifteten Brezeln und Getränke. Und am Ende waren sich alle einig: Solch eine gemeinschaftliche Aktion stärkt das Wir-Gefühl und damit den Zusammenhalt nicht nur in den einzelnen Klassen, sondern in der gesamten Schule. Zudem wird so die Erziehung zum nachhaltigen Umweltschutz gestärkt und die Verbundenheit mit und die Verantwortung gegenüber dem eigenen Wohnort gefördert.

 

Die Schulleitung möchte sich auf diesem Wege nochmals herzlich bei allen „Spendern“, Schüler:innen sowie deren Lehrer:innen für die engagierte Arbeit bedanken.

 

KLK


Viertklässler beschnuppern Werkrealschule

 

Im Moment dreht sich bei den Kindern der 4. Klassen der Region alles um die Frage, welche weiterführende Schule nach den Sommerferien besucht werden soll. Beim Infoabend im November konnten sich alle Eltern über die vier weiterführenden Schularten informieren, im Januar wurden sie von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern ihrer Kinder intensiv beraten und erhielten mit der Halbjahresinformation im Februar die offizielle Grundschulempfehlung der Klassenkonferenz. Nun war es an der Zeit, den zukünftigen Fünftklässlern noch die Möglichkeit zu geben, „live“ in eine der weiterführenden Schularten, nämlich die Werkrealschule, hineinzuschnuppern. Die Carl-Dänzer-Schule öffnete deshalb im Februar und im März diesen Jahres ihre Türen für sämtliche Viertklässler aus Odenheim, Östringen und Tiefenbach. An insgesamt drei Schnuppertagen durften alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen an verschiedenen Stationen die Werkrealschule „ausprobieren“ und so Einblicke bekommen in die verschiedenen, für sie bald neuen Fächer und deren Inhalte sowie Eindrücke über die Lehrkräfte und die Arbeitsweise unserer Werkrealschule gewinnen.

 

Einen ganzen Vormittag lang konnten die neugierigen Viertklässler Chemie-Experimente durchführen, Cookies backen, Beebots programmieren, eine Laubsäge-Holzeule zimmern, einen Rap einstudieren und sich bei einem Sportparcours so richtig austoben.

 

Die Carl-Dänzer-Schule freut sich sehr, dass sie auch in diesem Schuljahr allen Viertklässlern der Stadt Östringen einen abwechslungsreichen und spannenden Schnuppertag bieten konnte, und bedankt sich bei allen Beteiligten, die dies ermöglicht haben.

 

KLK


Elternsprechtag der Carl-Dänzer-Schule sehr gut besucht

 

Am Donnerstag, den 22. Februar 2024 nahmen viele Odenheimer und Östringer Eltern der Carl-Dänzer-Schule das Angebot des Elternsprechtages wahr, der zum ersten mal seit 4 Jahren wieder in Präsenz an der Schule selbst stattfinden konnte. So nutzten zahlreiche Mamas und Papas die Gelegenheit, mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin ihres Kindes zu sprechen oder sich auch einmal mit den entsprechenden Fachlehrern auszutauschen. Viele Eltern nahmen den Elternsprechtag auch zum Anlass, sich einmal in aller Ruhe in der Schule ihres Kindes umzuschauen. So konnte man sich während etwaiger kurzer Wartezeiten zum Beispiel an den vielen ausgestellten Werken der Kinder und Jugendlichen erfreuen, die überall im Schulhaus zu bewundern waren.

 

Die Carl-Dänzer-Schule bedankt sich auf diesem Wege für die vielen positiven Gespräche und hofft auch weiterhin auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen Eltern.

 

KLK


 Carl-Dänzer-Schule bildet neue Lehreranwärterin aus

 

Wer in Baden-Württemberg Lehrer werden will, muss nicht nur ein Hochschulstudium erfolgreich abschließen, sondern auch einen achtzehnmonatigen schulischen Vorbereitungsdienst absolvieren. Begleitend hierzu wird regelmäßig ein pädagogisches Seminar besucht.

 

Auch die Carl-Dänzer-Schule in Odenheim bildet seit Jahren Junglehrer*innen aus. Seit Anfang Februar 2024 dürfen wir nun Deborah Schittenhelm aus Sandhausen in unseren Reihen begrüßen. Frau Schittenhelm studierte bis Ende 2023 an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg die Fächer Englisch und Deutsch für Grundschule. Sie wird bis zu den Sommerferien in den Klassen 1a, 2a, 3b und in der VKL 1 hospitieren und unterrichten.

 

Begleitend zu dem schulpraktischen Teil des Referendariats an der Carl-Dänzer-Schule besucht die Lehreranwärterin das staatliche Seminar für Lehrerbildung in Pforzheim. Frau Schittenhelm wird im ersten Ausbildungsabschnitt bis Ende Juli 2024 viel Schulluft schnuppern und in der Grundschule verschiedene Klassen besuchen. Dabei soll sie einen Einblick in das Schulleben bekommen und unterschiedliche Lehrertypen kennen lernen. Immer wieder wird sie auch eigene Unterrichtsversuche durchführen und dabei wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Schülern und Eltern sammeln.

 

Frau Bachmann nimmt dabei als ihre Mentorin eine besondere Position ein und wird die 25-Jähringe in ihrer eineinhalbjährigen Ausbildung zur Lehrerin intensiv beraten und betreuen. Natürlich wird Frau Schittenhelm auch vom restlichen Kollegium bestmöglich unterstützt. Wir heißen unsere Lehreranwärterin an unserer Schule herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start und eine erfolgreiche Zeit!

 

KLK


Großer Andrang beim Tag der offenen Tür an der Carl-Dänzer-Schule

 

Am vergangenen Dienstag, dem 6. Februar 2024, öffnete die Carl-Dänzer-Schule traditionsgemäß wieder für alle Interessierten Türen und Tore und lud zum Tag der offenen Tür ein. Zahlreiche Schüler, Eltern, Verwandte und Bürger aus Odenheim strömten Punkt 17 Uhr ins Foyer der Werkrealschule, wo sie von Schulleiter Bastian Zimmermann herzlich begrüßt wurden, der sich über die riesige Resonanz sehr freute.

 

Nach zwei mitreißenden musikalischen Einlagen der Bläserklasse unserer Grundschüler:innen lud Rektor Zimmermann die zahlreichen Gäste zum Rundgang durch alle Klassenzimmer und Fachräume ein, auf dem es viel zu entdecken gab. Vor allem für die Kinder war dies ein verlockendes Angebot, denn neben den vielen toll geschmückten Klassenzimmern gab es natürlich auch spannende Spielstationen zum Mitmachen, Lernen und Spaßhaben. Ausgestattet mit einem Laufzettel zum Stempelsammeln lockte noch dazu am Ende des Rundgangs für einen vollständig abgestempelten Zettel ein kleiner Preis! So konnte man im Grundschulbau zum Beispiel eine Kunstausstellung besuchen, Bee Bots testen, einen Scherenschnitt herstellen, Experimente zum Thema „Wasser“ durchführen, mit den Fingern häkeln und sich beim Büchereiquiz in der hauseigenen Bücherei „Leseland“ beweisen. Im Werkrealschulbau war derweil auch allerlei geboten: Man konnte seine Treffsicherheit an einer Zielwurfspirale testen, Chemieversuche durchführen, sich in der Spieleecke austoben, in den PC-Raum hineinschnuppern und sich über die Projektprüfung informieren. Auch die Vorbereitungsklassen präsentierten sich ansprechend mit Lernspielen und Karnevalsmusik, während man in der LuF-Betreuung lustige Tiermasken basteln konnte. Zwischendurch hatten alle Gäste dann die Möglichkeit, sich im Drachencafé der Klasse 10 zu stärken. Dort gab es nämlich feinen, selbst gebackenen Kuchen und köstliche, heiße Waffeln.

 

Am Ende waren sich alle einig: Die Carl-Dänzer-Schule hat richtig viel zu bieten und der Tag der offenen Tür 2024 war wieder einmal ein voller Erfolg! Wir freuen uns bereits jetzt auf eine Wiederholung im nächsten Jahr und bedanken uns herzlich bei allen Besuchern für das große Interesse an unserer Schule.

 

KLK


Achtklässler:innen erleben Discovery Industry Truck

 

 

Am Freitag, den 26. Januar 2024 durften die 8. Klassen der Carl-Dänzer Schule Odenheim den Discovery Industry Truck besuchen. Dieser stand vor der Mehrzweckhalle in Odenheim. Von außen sah der Truck schon sehr imposant aus, was sich im Inneren des LKWs nur noch bestätigte. Es warteten vier interessante Stationen auf uns, die wir in Gruppen erkunden durften. Mit Hilfe einer VR-Brille konnten beispielsweise in einem virtuellen Lager Gegenstände zusammengebaut werden. Außerdem durften wir einen 3D-Drucker bedienen und damit einen Schlüsselanhänger drucken sowie mit dem Mikroskop verschiedene Oberflächen untersuchen. An einer weiteren Station war unsere Aufgabe, einen Roboter mit Hilfe eines Koordinatensystems zu programmieren. Mit einem 3D-Scanner konnten wir uns dann gegenseitig scannen. Das Bild erschien anschließend auf einem großen Bildschirm. Zuletzt durften wir noch in Kleingruppen einen Fidget-Spinner designen. Die Zeit im Discovery Truck war sehr kurzweilig und spannend, was aber auch an den Mitarbeitern lag, die sehr freundlich, geduldig und nett zu uns waren.

Herzlichen Dank!

STA


Odenheimer Viertklässler auf Gespensterjagd in der BLB Bruchsal

 

 

 

Am Dienstag, den 12. Dezember 2023, standen die Viertklässler der Carl-Dänzer-Schule Odenheim nicht mit Schulranzen voller Hefte und Bücher vor ihren Klassenzimmertüren, sondern mit Rucksäcken voll gepackt mit leckerem Vesper und mit ganz viel „Ausflugslust“ im Gepäck. Denn an diesem Tag hieß es: Auf nach Bruchsal zum Theater! Im Gänsemarsch ging es in Begleitung von Frau Hofheinz, Frau Kluth, Frau Metzger und Frau Linzner hinunter zum Bahnhof und schon bald saßen alle Schülerinnen und Schüler in der Stadtbahn. Die Fahrt verging mit vielen lustigen Gesprächen wie im Flug. Am Bruchsaler Schloss angekommen, machten sich die Viertklässler auf den Weg zum Bürgerzentrum, wo die Badische Landesbühne eine Adaption von Cornelia Funkes Kinderbuch „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ aufführen würde. Dort angekommen, stürmten die Kinder den Theatersaal, und schon ging es los mit Tom, Lola…und Hugo, dem MUG:

 

Ein schleimiges Gespenst treibt im Keller sein Unwesen. Tom will nur noch eines: flüchten! Dabei rennt er seiner großen Schwester Lola in die Arme, die über seine angebliche Entdeckung in Gelächter ausbricht. Nur seine Oma nimmt ihn ernst und rät Tom, sich Hilfe bei Frau Kümmelsaft zu holen – einer erfahrenen und unerschrockenen Gespensterjägerin. Die Expertin identifiziert den Störenfried als ein MUG – ein „mittelmäßig unheimliches Gespenst“. Sie weiß sofort, was nun zu tun ist! Es zeigt sich jedoch, dass Hugo, das MUG, nur ein harmloser Zwischenmieter in Toms Keller ist. Denn Hugo wurde von einem weitaus unheimlicheren Gespenst aus seinem eigenen Zuhause vertrieben. Fest entschlossen, sich dem Gegner zu stellen, bilden Hugo, Tom und Frau Kümmelsaft ein unschlagbares Gespensterjäger-Team. Auf eisiger Spur nehmen sie es mit dem gefährlichsten aller existierenden Gespenster auf…

 

Gebannt folgten die Kinder dem Geschehen auf der Bühne. Doch viel zu schnell verging die Zeit, und mit einem tosenden Applaus und Zugaberufen bedankten sich die Schülerinnen und Schüler am Ende des Stückes für die tolle Aufführung. Nun machten sich alle zurück auf den Weg zum Bahnhof. Als dann alle Schülerinnen und Schüler wohlbehalten wieder in Odenheim ankamen, waren sich alle einig: Das war ein supertoller Theatertag!!

 

 

 

KLK

 


Besinnliches Zusammensein bei frostigen Temperaturen im Adventsdorf der Carl-Dänzer-Schule

 

Am 7. Dezember 2023 ging das im letzten Jahr erstmals präsentierte „Adventsdorf“ der Carl-Dänzer-Schule in die zweite Runde:

 

Auf dem oberen Schulhof stürmten die Besucher um Punkt 17 Uhr trotz Minusgraden erwartungsfroh die liebevoll hergerichteten Verkaufsstände, an denen sie ein stimmungsvolles Weihnachtsmarktflair empfing. Nun konnte man an den weihnachtlich beleuchteten Ständen das ein oder andere Weihnachtsgeschenk ergattern oder sich mit weihnachtlicher Dekoration für zu Hause eindecken. Geboten war eine breite Palette an Selbstgebasteltem und Selbstgebackenem: Christbaumschmuck, weihnachtliche Traumfänger, Leuchtsterne, Türkränze, Weihnachtskarten, Sockenwichtel, Adventstüten, Teelichter, Süßigkeiten, Leuchtobjekte und noch vieles mehr. All diese Dinge hatten die Grund- und Werkrealschüler in den Tagen vor dem Verkauf im Rahmen ihrer Projekttage gemeinsam mit ihren Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen selbst gebastelt, gezimmert und gebacken.

Wer schließlich Weihnachtsgeschenke und –dekoration besorgt hatte, der konnte sich dann im Weihnachtscafé des Elternbeirats mit heißer Wurst, Punsch und Glühwein stärken. Wer keinen Appetit auf Deftiges hatte, der konnte wählen zwischen allerlei köstlichen Kuchen oder heißen Waffeln. Beim gemütlichen Schmaus an den Stehtischen konnte man dann sogar noch den Weihnachtsliedern lauschen, die die Kinder der Blockflöten-AG aus Klasse 1 einstudiert hatten.

So wurde auch in diesem Jahr das Adventsdorf zu einer rundum gelungenen Veranstaltung, die alle Besucher gleichermaßen begeisterte. Wir danken allen beteiligten Lehrern, Schülern und Eltern sowie natürlich auch dem Elternbeirat für sein Mitwirken und wünschen auch weiterhin eine besinnliche Adventszeit!

 

KLK


Die Klasse 8a unterwegs nach Freiburg und in den Europapark

 

Vom 14. bis zum 15. November 2023 machten wir, die Klasse 8a der Carl Dänzer Schule, eine „Mini“-Klassenfahrt nach Freiburg. Nach einer längeren Zugfahrt und einem kurzen Marsch erreichten wir unsere Jugendherberge, die direkt an der Dreisam lag. Dort legten wir unser Gepäck ab und machten uns auf den Weg in die Stadt. Obwohl das Wetter es nicht so gut mit uns meinte, erkundeten wir die Freiburger Innenstadt und machten uns anschließend hungrig auf den Weg zurück zur Jugendherberge. Nach einem leckeren Abendessen spielten wir gemeinsam „Werwolf“. Nach einer recht ruhigen Nacht fuhren wir zum Europapark. Als wir uns dort in Gruppen aufgeteilt hatten, gingen wir gemeinsam los, um viele Fahrgeschäfte zu fahren. Einige von uns konnten sich überwinden und in den Silver Star einsteigen. Da wir am Ende des Tages alle sehr müde waren, beschlossen wir gemeinsam, eine Stunde früher den Heimweg anzutreten. Um 19.30 Uhr wurden wir schließlich - müde, aber glücklich - von unseren Eltern am Bahnhof in Odenheim empfangen. Das waren zwei richtig tolle Tage!
Die Schüler der Klasse 8a


Ein „saftiger“ Schultag: Zweitklässler pressen Apfelsaft

 

Am Dienstag, den 10. Oktober 2023, stiegen die Kinder der Klassen 2a und 2b der Carl-Dänzer-Schule schon frühmorgens in den Bus nach Östringen. Das war bereits das erste Highlight des Tages, weil man sich auf den Stehplätzen im vollen Schulbus gut festhalten musste, um nicht durch den Gang zu purzeln. Wir kamen pünktlich am Ruhbenderhaus in der Ortsmitte an, wo wir schon erwartet und freundlich begrüßt wurden. Zunächst säuberten wir die Äpfel, die auf den Östringer Streuobstwiesen geerntet worden waren, im Hof. Dann fischten wir die Äpfel aus dem Wasserbad und sie wurden zu Apfelbrei geschreddert. Diesen Brei füllten wir anschließend mit großen Bechern in die manuelle Apfelpresse. Um die Äpfel zu pressen, mussten wir uns ganz schön ins Zeug legen. Dafür floss der köstliche Apfelsaft schließlich aus der Presse und wir konnten nach getaner Arbeit alle einen Becher voll frischgepressten Saft probieren. Lecker! Danach blieb noch genug Zeit für eine kleine „Zeitreise“ in die Vergangenheit. Wir staunten nicht schlecht, als wir das alte Ruhbenderhaus besichtigen durften. Die Räume waren viel kleiner als in den Häusern der heutigen Zeit, ein Bett stand in einer ungeheizten Scheune und im Wohnzimmer gab es weder Radio noch Fernseher! Das Ruhbenderhaus zeigt heute Relikte des bäuerlichen Lebens im Kraichgau und wurde teilweise von vier Generationen der Familie Ruhbender gleichzeitig bewohnt. Nach diesem aufregenden Vormittag in Östringen fuhren wir mit dem Bus zurück nach Odenheim und werden uns sicher noch lange an den schönen „Apfeltag“ zurückerinnern. Vielen Dank an das herzliche und geduldige Team des Ruhbenderhauses, das uns so einen schönen Vormittag bereitet hat!

 

ENJ/BAM

 

 

 

 

 


Wer trifft den Ball? Dritt-und Viertklässler der Carl-Dänzer-Schule schnuppern Tischtennis-Luft

 

Am Mittwoch, den 4. Oktober 2023, kamen die Dritt- und Viertklässler der Carl-Dänzer-Schule bereits zum wiederholten Male in den Genuss einer „Expertenstunde“ – Jochen Lager vom TTC Odenheim kam zu Besuch in die Schulsporthalle und führte mit den Schülerinnen und Schülern eine jeweils 45-minütige Tischtenniseinheit durch.

Nach einer gemeinsamen Begrüßung und Einführung in die Theorie durften sich die Kinder an verschiedenen Stationen selbst ausprobieren und ihre Geschicklichkeit testen: Zum Warmwerden traten 4 Mannschaften gegeneinander an und übten beim „Luftballon-Schießen“ das genaue Treffen von Zielen. Nach zwei turbulenten Runden ging es weiter ans freie Spiel, bei dem immer zwei Mitschüler zusammenspielen und Punkte zählen durften. An zwei weiteren Stationen hieß es dann, Reaktionsgeschwindigkeit beim Schlagen an der automatischen Ballmaschine und Balancefähigkeit mit dem Tischtennisball beim Hindernisparcours zu beweisen. Mit Feuereifer waren alle Kinder mit dabei und tobten sich so richtig aus. Die Freude am gemeinsamen Sport stand dabei allen ins Gesicht geschrieben und die Tischtennisaktion wurde ein voller Erfolg.

Nach einer gemeinsamen Verabschiedung bekamen alle Dritt- und Viertklässler noch eine Einladung zum Tischtennis-Schnupperkurs, der immer montags von 16:00 – 17:00 Uhr in der Schulsporthalle stattfindet. Mit einem großen „Dankeschön“ verabschiedeten sich die Kinder von Jochen Lager und kehrten gut gelaunt ins Klassenzimmer zurück.

An dieser Stelle bedankt sich die Carl-Dänzer-Schule ganz herzlich bei Jochen Lager und dem TTC Odenheim für diesen „sportlichen“ Schulvormittag!

 

KLK


Carl-Dänzer-Schule freut sich über Neuzugänge im Kollegium

 

Frischer Wind zog am ersten Schultag des neuen Schuljahres im Lehrerzimmer der Carl-Dänzer-Schule ein, als wir vier Neuzugänge in unseren Reihen begrüßen durften:

 

Frau Freer (41 J.) aus Stettfeld übernimmt als Fachlehrerin den Sportunterricht in den Klassen 2a, 3a, 7 und 9/10 und ist darüber hinaus auch Tandemlehrerin in den 1. und 3. Klassen tätig. Zu ihren Wurzeln zurück kehrte eine ehemalige Referendarin der Carl-Dänzer-Schule: Rebecca Bernard (37 J.), ehemals Dutzi, unterstützt immer donnerstags die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer der Grundschulklassen ebenfalls als Tandemlehrerin.

 

Neben unseren beiden neuen Kolleginnen werden auch wieder zwei junge Menschen ihren Bundesfreiwilligendienst bei uns an der Schule ableisten. Unsere neuen „Bufdis“ Sina Horak (19 J.) aus Östringen und Adrian Hammer (20 J.) aus Odenheim werden uns in diesem Schuljahr tatkräftig bei der Kinderbetreuung, der Kernzeit, der Teilhabe am Unterricht sowie der Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung unterstützen.

 

Wir wünschen unseren neuen Kolleginnen und Bufdis einen erfolgreichen Start an unserer Schule und viel Freude am Unterrichten und Unterstützen!

 

KLK


Regenbogen zu verschenken -  Einschulungsfeier an der Carl-Dänzer-Schule Odenheim

 

 

 

Am Samstag, den 16. September 2023, war die neu gestaltete und liebevoll geschmückte Open-Air-Bühne auf dem unteren Schulhof der Carl-Dänzer-Schule Odenheim DER Dreh- und Angelpunkt des Vormittags – und das bei tollstem Spätsommerwetter. Dort wartete nämlich bereits kurz vor 10 Uhr eine Horde frisch gebackener Zweitklässler voller Ungeduld auf ihren großen Auftritt, den sie wochenlang anlässlich der Einschulung der neuen Erstklässler zum Schuljahr 2023/24 eingeübt hatten.

 

Punkt 10 Uhr war es dann endlich soweit: Die Grundschüler der Bläserklasse eröffneten unter der Leitung unserer ehemaligen Schülerin und „Bufdine“ Jessica Breuner mit einem schmissigen musikalischen Beitrag die Feierlichkeiten, gefolgt von den Zweitklässlern, die in ihrem ABC-Rap und dem Grundschul-ABC darüber berichteten, was sie selbst in ihrem ersten Schuljahr an unserer Schule bereits so alles gelernt hatten. Im Anschluss wurden nun die 38 aufgeregten ABC-Schützen sowie ihre Eltern und Verwandten von Schulleiter Zimmermann aufs Herzlichste begrüßt. Nach ein paar ermutigenden und aufmunternden Worten, die Zimmermann direkt an die Neuankömmlinge richtete, konnten die Kinder der 2. Klassen unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Frau Bachmann und Frau Engelke nochmals ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen. Passend zum Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen“ durften sich alle Erstklässler anschließend über einen selbst gestalteten „Regenbogenstein“ freuen, die die Zweitklässler als Glückbringer an ihre „Nachfolger“ vorbereitet hatten.

 

            Nach einem donnernden Applaus für die Beiträge der 2. Klassen wurden von Konrektor Gramm auch schon die Namen der Erstklässler verlesen, die dann sogleich von ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Wagner (1a) und ihrem neuen Klassenlehrerteam Herr Huber und Frau Brühl (1b) in Empfang genommen und mit einer knallgelben Erstklässlermütze ausgestattet wurden. Doch auch eine Schulanfängerin aus der VKL 1 durfte nicht fehlen und wurde von ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Otto herzlich begrüßt. Nachdem sich die Schulanfänger ein letztes Mal mitsamt Schultüte und Schulranzen dem Publikum präsentiert hatten und die letzten Fotos geschossen worden waren, hieß es dann endlich: Auf in die Klassenzimmer zur heiß ersehnten ersten Schulstunde! Währenddessen konnten sich alle Gäste bei Getränken und Brezeln, angeboten durch den Elternbeirat, stärken.

 

            Für diesen neuen und aufregenden Lebensabschnitt wünscht das gesamte Kollegium der Carl-Dänzer-Schule den Erstklässlern und ihren Eltern alles Gute, viel Erfolg und große Freude am Lernen!

 

 

 

KLK

 


Boom…..was? Neue Fünftklässler werden lautstark an der Carl-Dänzer-Schule begrüßt

 

Mit Boomwhackers und der 6. Klasse wurden die neuen Fünftklässler am Dienstag, den 13. September, an der Carl-Dänzer-Schule begrüßt. Nach einleitenden Worten des Schulleiters Herrn Zimmermann übernahm die Klasse 6 den Rhythmus in der Sporthalle. Diese hatte im letzten Schuljahr mit ihrem Musiklehrer, Herrn Dambuk, diesen Beitrag einstudiert und so schlugen jetzt die bunten Instrumente mit den Herzen der Fünftklässler um die Wette. Schließlich machten sich die „Neuen“ mit ihrer Klassenlehrerin Frau Meinecke das erste Mal auf den Weg in ihr Klassenzimmer. Herzlichen Dank an Klasse 6 für die musikalischen „Flowers“ und ganz viel Freude und Erfolg an unserer Schule für unsere neuen Fünftklässler!

 

MEN

 


Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)

 

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und For-schung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de).

 

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz aus-gewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei un-terstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen. Unsere BiSS-Ansprechpersonen an der Schule sind Sabrina Wagner und Lukas Huber.

 

In Baden-Württemberg nehmen mit Start des Schuljahres 2023/2024 insgesamt 2030 Grund-schulen teil, die in 21 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: www.biss-sprachbildung.de/biss-vor-ort.

Unsere Grundschule ist auch mit dabei und gehört dem Verbund Karlsruhe an.


Download
Elternbrief Schuljahresanfang
Elternbrief 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 427.3 KB